Title: REACh-Pflichten
Subtitle:
Author:

REACh-Pflichten der Betriebe

REACh weist den Betrieben, die industriell oder gewerblich mit chemischen Stoffen umgehen, bestimmte Aufgaben zu. Diese finden sich teils als "explizite Pflichten" im Text der REACh-Verordnung; teils sind sie aber als "implizite Erwartungen" (Obliegenheiten) unausgesprochen vorausgesetzt. Die Pflichten und Erwartungen unterscheiden sich danach, ob ein Unternehmen in der Rolle als

in Erscheinung tritt. Dabei kann es vorkommen, dass ein Unternehmen nicht nur eine "REACh-Rolle" auszufüllen hat, sondern mehrere.

Was ein Unternehmen zu welchem Zeitpunkt konkret zu tun hat, hängt zudem davon ab, auf welcher "Station" der Risiko-Bewältigung es sich in Bezug auf den jeweiligen Stoff gerade befindet.

Wenn ein Unternehmen in Erfahrung bringen will, wie es sich auf REACh vorbereiten kann, dann sind die beiden o.g. Zuordnungen zu klären:

  1. Welche "Rolle" nehme ich ein?
  2. Um welche ""Station" des Risikomanagements geht es?

Die einzelnen Arbeitshilfen finden sich in den Rubriken Ergebnisse und Service. Dort findet sich auch Hinweise zum "Praxisführer" von VCI und CEFIC:

 

Einstufung und Kennzeichnung nach GHS:
Den nutzerfreundlich aufbereiteten Text und eine kurze Einführung zur CLP-Verordnung finden Sie hier ...


Guidance der Europäische Chemikalienagentur ECHA

 

Analyse der REACh-Rollen:

 Letzte Aktualisierung: 2009-08-10


Go back to the regular design...